Wie die Blockchain die Regenwälder retten wird

Erik Vollstädt

 

Die meisten kostbaren Naturreservate der Welt, und Regionen die für ihre Biodiversität bekannt sind, sind nicht im Privatbesitz, da der Staat ihre Erhaltung als zu wichtig erachtet, als dass man dies Privatpersonen überlassen könne. Das Ergebnis dieses noblen Unterfangens ist auch bekannt als “Tragik der Allmende” – anstelle dass sich “alle” (bzw ihre staatlichen Delegierten) um den öffentlichen Raum kümmern, wird sich niemand wirklich um die qualitative Aufrechterhaltung kümmern wollen, da jeder erwartet, dass jemand anderes die Arbeit macht. Der Mangel an Gewinnanreizen verhindert, dass die staatlichen Delegierten ihre Aufgabe gut machen, aufgrund der Tatsache, dass ihr Einkommen nicht von der Nachfrage ihrer Kunden oder Marktwettbewerbern abhängt, sondern viel mehr davon, wie viele Gefallen man seinem Vorgesetzten und seinen Spezis getan hat.

BITNATION – Allgemein

 

BITNATION IST EINE KOLLABORATIVE PLATTFORM FÜR DO-IT-YOURSELF GOVERNANCE

 

Bitnation bietet dieselben Services wie traditionelle Staaten, von Schlichtung zu Versicherungen und Sicherheit und noch viel mehr – jedoch ohne geografische Grenzen, dezentral und auf freiwilliger Basis. Bitnation operiert auf Bitcoins Blockchain – einem kryptografisch gesicherten, öffentlichen Register, das zwischen allen Nutzern verteilt wird.

 

Wie wir zu sagen pflegen – Bitnation: Blockchains statt Grenzen.

Wie die digitale Revolution unser Leben auf den Kopf stellen wird

von Christoph Heuermann, 20. Januar 2015

 

Hochtechnologie: Die Dezentrevolution dämmert!

Unbemerkt von vielen zieht eine Wolke von Schlüsseltechnologien auf, die unsere Gesellschaft nachhaltig verändern und verbessern können. Die Dezentrevolution ist eine Revolution, doch sie ist friedlich.

Sie ist eine Revolution, die nicht im Fernsehen gezeigt werden wird. Sie ist eine Revolution von unten, die oben noch nicht bemerkt wird. Sie ist eine Revolution des Kleinen, das nach Größe strebt. Im Grunde ist es nur eine Evolution. Eine Evolution hin zum Kleinen – hin zu mehr Dezentralität.

Singularität, Privatrechtsgesellschaft und Kryptoanarchie

 von Marie Dähnhardt

Es sollte angemerkt werden, dass dieses Thema derart komplex ist und nicht komplett vorhersehbar ist, so dass der Text Fehler enthalten wird. Dennoch dürften die Erkenntnisse zumindest in die richtige Richtung gehen. Auch ist das Thema zu umfangreich, als dass es hier ausreichend dargelegt werden könnte. Es wird für viele sehr unglaubwürdig erscheinen und es werden unendlich viele Kritikpunkte übrig bleiben. Gerade für all jene Leser, die nicht mit der Österreichischen Schule der Ökonomie vertraut sind und von der Singularität noch nie etwas gehört haben. Die dargestellten Entwicklungen sind unvermeidlich. Nur das letztendliche Ergebnis ist offen. Wir haben die Wahl zwischen totaler Freiheit nach der Idee einer Privatrechtsgesellschaft oder einer totalen, weltweiten Diktatur, gefolgt von globalem Chaos und letzten Endes wohl dass Ende der Zivilisation. Eine Zwischenform ist kaum denkbar, da zunehmend stärkere Kräftere in beide Richtungen wirken. Zum Abschluss soll betont werden, dass hier keinerlei Gewalt oder sonstige Verbrechen befürwortet werden.

In der Vergangenheit war menschliche Intelligenz ein Geschenk der Evolution. Doch schon bald nicht mehr. In Kürze werden wir unsere Intelligenz durch Technologie verbessern. Der Punkt, an dem (menschliche und/oder künstliche) Intelligenz sich so rapide selbst verbessern wird, dass kein „normaler“ Mensch dem mehr folgen kann, bezeichnet man als die „technologische Singularität“ (engl. Singularity). Der wohl bekannteste Vordenker dieses Ereignisses ist Raymond Kurzweil, der bereits seit vielen Jahren den technischen Fortschritt kommentiert und ziemlich akkurat vorhersagt. Das Eintreten der Singularität datiert er auf das Jahr 2045. Andere Denker – allesamt führende Technologieexperten – setzen sie etwas früher oder später an. In jedem Fall aber noch vor Ende des 21. Jahrhunderts.